header
 Home | Lösungen | Unternehmen | Technik | Downloads | Bücher |
link
rechts
Schrift: kleiner - zurücksetzen - größer
we
wei

Barrierefreie Information und Kommunikation

Berlin, 20. August 2007

Unter dem Thema "Chancengleichheit - auch für Hörgeschädigte" veranstaltet der Deutsche Schwerhörigenbund e.V. vom 20. bis 23. September im Tagungszentrum Gemeinschaftshaus Langwasser, Glogauer Str. 50, 90473 Nürnberg seinen diesjährigen Bundeskongress.


"Eine Kommunikationsbarriere ist unsichtbar. Sie wird deshalb von Außenstehenden häufig - im Gegensatz zu einer Mobilitätseinschränkung - nicht wahrgenommen und bleibt deshalb unberücksichtigt" erläutert Carsten Ruhe, Leiter des Referates Barrierefreies Planen und Bauen des Deutschen Schwerhörigenbundes e.V. Wenn Alarm- oder Notruf-Signale nicht gehört werden oder der Rettungsdienst nicht angerufen werden kann, wird es sogar lebensgefährlich. Lautsprecherdurchsagen ohne gleichzeitige Textinformation sind häufig schon für gut hörende Menschen unverständlich. Überall wo man nicht nachfragen kann, benötigen viele Hörgeschädigte Texte zum Lesen, zum Beispiel Untertitel bei den Nachrichten im Fernsehen, sonst gehen zu viele Informationen verloren. In einem Gespräch kann man zurück fragen. In einer solchen Situation kann der Hörgeschädigte sich noch am ehesten behelfen.

Hilfsmittel, die zur Gefahrenabwehr notwendig sind, müssen nach der neuen DIN-Norm zum Barrierefreien Bauen vorgesehen werden, Hilfsmittel zur Verbesserung der Information sollten ebenfalls stets vorgesehen werden. "Viele kleine Hilfen sind ganz einfach und sehr preiswert" sagt Carsten Ruhe, "man muss nur wissen wie es geht und rechtzeitig planen. Viele dieser Hilfen, wie z.B. eine gute Raumakustik, sind auch für gut Hörende von Vorteil."

Unter dem Thema "Chancengleichheit - auch für Hörgeschädigte" veranstaltet der Deutsche Schwerhörigenbund e.V. vom 20. bis 23. September im Tagungszentrum Gemeinschaftshaus Langwasser, Glogauer Str. 50, 90473 Nürnberg seinen diesjährigen Bundeskongress. Das Tagungsprogramm bietet zahlreiche Themen, die sich speziell mit der Hörbehinderung befassen. Ein wesentliches Thema ist die erschwerte Information und Kommunikation hörgeschädigter Menschen und die baulichen Notwendigkeiten, mit denen diese Kommunikationsbarrieren abgebaut werden können. Hierzu findet am Freitag den 21. September ab 17:00 Uhr ein Workshop statt, der allen Interessierten offen steht. Nähere Informationen zum Kongress und zu den Veranstaltungen finden sie unter www.schwerhoerigen-netz.de


Externe Links:
www.schwerhoerigen-netz.de




Valid XHTML 1.0 Transitional Valid XHTML 1.0 Transitional
Dienstleisterverzeichnis

hier gehts zum Forum




 Impressum | Kontakt | AGB, Datenschutz | Landesliste